Artikel mit dem Tag "Vögel"



Tschüss Mama!
Ach, manchmal vergeht die Zeit doch viel zu schnell. Da mühen sich die Amseleltern ab, ihre Kleinen satt zu kriegen und vor den vielen Nesträubern wie Elster, Krähe, Eichhörnchen und Katze zu beschützen, und dann heißt es von einen Tag auf den anderen: "Tschüss! Ich bin jetzt groß und fliege los."
Um es vorweg zu nehmen: Unsere Vögel schützen sich durch Aufplustern vor Kälte. Sie werden insgesamt passiver, um nicht zu viel Energie zu verbrennen. Lebensnotwendig ist eine energiereiche Futterversorgung. Also dachte ich mir, werde ich mal in den Park gehen und versuchen, ein paar Vögel anzufüttern. Ich streute ein wenig Futter und setzte mich in einiger Entfernung still auf den Boden. Die Kamera lag griffbereit und ich war überrascht, wie schnell sich eine kleine Gesellschaft von...

Ich sollte mich schämen! Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht nur vor Ort ziemlich grinsen müssen, ich muss es auch jetzt noch, wenn ich mir die Fotos ansehe... Der Reiher versuchte über die Eisfläche des Tümpels zu laufen und bei jeder kleinen Windböe rutschte er aus und musste (...)
Dieser kleine, flinke Kerl scheint alle physikalischen Gesetze außer Kraft zu setzen. Ein Abenteuer, ihn bei seinen Baumspaziergängen beobachten zu können...

Ich möchte lieber nicht wissen, was der Nachbar denkt, wenn ich mit meinem Riesen-Tele vor seinem Zaun liege...
...auf dem Weg zum Teichkindergarten.

Komischer Titel für die Fütterung kleiner Starenkinder? Nicht so ganz, wenn man sich das Foto ansieht, auf dem der Kopf des Muttervogels im Schnabel, ach was sag ich, im Rachen ihres Kindes steckt ;-)
Ich mach es kurz. Nein, ich teile sie nicht wirklich, die Begeisterung so vieler Menschen für Adler, Falke, Habicht, Uhu & Co. Ein Besuch im Wildpark Johannismühle brachte mir die Bestätigung dessen, was ich eigentlich schon immer dachte...

Meine Stärke in der Tierfotografie ist die, dass ich lange stillsitzen, stillstehen und stilliegen kann. Aber jetzt ist etwas eingetreten, was im Leben, wie auch in der Fotografie, nicht gut ist: Stillstand.
Vier Eichhörnchen turnen auf den Bäumen herum. Ich weiß gar nicht, wo ich zuerst hinsehen soll, als sie plötzlich, von einer Sekunde auf die nächste, an Ort und Stelle erstarren. Totale Stille. Kein Vogelzwitschern mehr, nichts. Und dann bemerke auch ich ihn: den Rothabicht.

Mehr anzeigen