Ist die Amsel etwa fremdgegangen?

Aber nein, hier war keine Elster mit im Spiel. Mutter Natur hatte nur eine hübsche Laune: Leuzismus heißt das Zauberwort.

 

In abgestufter Form ist dieser Gendefekt bei vielen verschiedenen Vogelarten schon nachgewiesen worden. Am besten erkennbar an weißen Flecken im dunklen Federkleid bei Amseln oder Staren. Es ist eine völlig harmlose Defekt-Mutation, die dazu führt, dass Fell und Federn weiß und die darunterliegende Haut rosa sind, da die Haut keine Melanozyten, also keine farbstoffbildende Zellen, enthält.

Im Gegensatz dazu sind beim Albinismus die Zellen zwar vorhanden, aber unfähig, den Farbstoff Melanin zu bilden.

 

Vor ein paar Jahren waren sie -zumindest hier in Berlin- noch die absolute Ausnahme. Inzwischen sehe ich sie häufiger in allen erdenklichen Formen von vereinzelt kleinen weißen Stellen bis zu einem beinahe weißen Federkleid mit ein paar schwarzen Kuhflecken.