· 

Rettung

Mindestens 1x jährlich sehe ich alle Fotos des letzten Jahres durch. Sortiere sie bei Bedarf nochmals um, ergänze ein paar Tags und - das ist der eigentliche Grund - lösche all jene, die mir nicht mehr gefallen. Die Ausbeute ist immer recht groß und ich bin auch dieses Mal überrascht, was mir vor einem Jahr so alles gefallen hat. Fotos, die ich heute bestenfalls (!) mit einem Stern bewerten würde, habe ich offenbar vor ein paar Monaten ganz anders betrachtet. Noch deutlicher fällt mir dieses auf, wenn ich ein weiteres Jahr zurückblicke. 

 

Es gibt auch immer wieder Fotos, die mir vom Motiv her sehr gut gefallen, aber bei denen ich fotografisch so gepatzt habe, dass sie nur für mich auf der Festplatte gespeichert bleiben. Und manchmal versuche ich dann doch noch eine Rettung mit Photoshop zu erzielen. So auch bei diesen Fuchsaufnahmen im Schnee. Hier habe ich nicht nur bei der Belichtung nicht gut aufgepasst, sondern gleich auch noch beim Weißabgleich. Und die Mimik, die ich vor Ort so beeindruckend empfand, wollte auch nicht so recht rüberkommen.

 

Was habe ich also getan? Ganz einfach die Farbe fast vollständig aus dem Bild gezogen, anschließend eine Art Highkey entwickelt, die Dynamik verstärkt und einzelne Partien etwas nachgeschärft. Es war nicht einmal ein großer Aufwand. Und die Wirkung ist, wie ich finde, erstaunlich gut.