Hey DU, geh mal einen Schritt zurück...!

In diesen Tagen dreht sich fotografisch alles um mein neues Objektiv.

Wie bei jedem neuen Teil heißt es, sich erst einmal kennen lernen und lernen, mit den Eigenheiten des anderen umzugehen . Vor zwei Jahren, als das 40-150er neu war, da war es das recht eigensinnige Bokeh. Aber wenn man weiß, wie man miteinander umzugehen hat, kann man sich trotzdem lieben lernen. Bei uns ging das damals sehr schnell. 

 

Aber jetzt zum 300er:

Ich brauchte nicht mal das erste Foto mit nach Hause nehmen, um hier die erste Eigenheit zu bemerken...

10 Minuten vorsichtiges Heranpirschen an einen Reiher. Schritt für Schritt. Gaaanz langsam, einen Fuß vor den anderen. Wieder stehen bleiben und wieder vorsichtig weiter.

Und dann, der große Moment: Ich führe die Kamera im Zeitlupentempo vor das Auge und sehe........ DAS!

Nein, das darf doch nicht wahr sein!! Hey, Reiher, kannst du nicht mal ein paar Meter zurück gehen?!?!

 

Tat er natürlich nicht. Also war wieder ich an der Reihe. Schritt für Schritt ebenso laaangsam, wie ich gekommen bin, zurück. Nun gut, 20 Minuten An- und Abpirschen für ein paar Reiher-Fotos liegt wohl noch im akzeptablen Bereich. Und nachdem ich die ersten Bilder gemacht habe bin ich mir sicher, wir werden sehr schnell ganz dicke Freunde!