Immer auf Augenhöhe...

Ich bemühe mich sehr, meine Motive immer auf Augenhöhe vor die Kamera zu bekommen. Diese Perspektive ermöglicht es häufig, die Stimmung der Tiere besonders ausdrucksstark festzuhalten. Gerade bei den Füchsen und Eichhörnchen ist mir im Laufe der Zeit aufgefallen, wie unterschiedlich ihre Gesichter sind und wie gut sich Neugier, Mut, Vorsicht oder Angst in ihnen ablesen lassen.

 

Sofern die Tiere sich zu ebener Erde aufhalten, ist das völlig unproblematisch. Ich lege mich einfach auf den Boden und warte auf eine passende Position.

 

Aber wie bekomme ich meine Eichhörnchen, die auf einem Baum sitzen, auf Augenhöhe?

Das ist grundsätzlich eigentlich ganz einfach. Die meisten Eichhörnchen haben 'Lieblingsbäume', auf die sie klettern, um ungestört die erbeuteten (in diesem Fall vor die Nase geworfenen) Nüsse zu zerlegen. Ich versuche dann in unmittelbarer Nähe einen Baum zu finden, der ein Hinaufklettern mit Kamera möglich macht. Das geht natürlich nur manchmal. Und auch dann kann es immer noch passieren, dass das Hörnchen sich gestört fühlt und nach der nächsten Nuss doch einen anderen Baum aufsucht. Oder ganz verschwindet. Aber ab und an klappt es. Peinlich wird es nur, wenn doch mal ein Spaziergänger vorbei kommt...