Die Geschichte geht weiter - allerdings ohne Fuchs...

Ich wurde an der einen und anderen Stelle bereits gefragt, ob ich denn meine 'Geschichte einer besonderen Freundschaft mit einem Fuchs' nicht fortführen möchte. Oh doch, nur zu gerne! Allerdings habe ich mangels Kontakt derzeitig keine neuen Fotos, die ich zeigen könnte. Außer diesem einen: Fuchsbau ohne Fuchs...

Die Geschichte geht trotzdem weiter.

 

Nachdem ich seit Ende Januar keinen Fuchs mehr aus der Nähe zu Gesicht bekommen habe, wollte ich dem auf den Grund gehen. Es konnte doch kein Zufall sein, dass ich bei keinem meiner Streifzüge mehr begrüßt wurde. Das, was bis zu diesem Zeitpunkt beinahe zur liebgewonnenden Regel geworden war, sollte plötzlich einfach so beendet sein?!

Ich wälzte Bücher und stöberte im Internet. Klar, es ist Paarungszeit, das wusste ich natürlich, aber die Aussagen zu einer möglichen Verhaltensänderung der Füchse in dieser Zeit gingen doch sehr auseinander. Auf der eine Seite ist die Rede von einer besonderen Zutraulichkeit in dieser Zeit. An anderer von einer besonderen Vorsicht. Erst Gespräche mit einem Revierförster und einer Botanikerin gaben mir Zuversicht, dass meine Fuchsgeschichte lediglich unterbrochen, aber nicht beendet sein muss. Die Füchse halten sich momentan sehr viel in ihrem Bau auf und werden vermutlich erst gemeinsam mit ihren Jungen wieder häufiger zu sehen sein. Besagter Förster war übrigens Augenzeuge der Paarung 'meines' (oder vielleicht ja auch eines anderen) Fuchses.

Ich bin also frohen Mutes und hoffe sehr, dass ich irgendwann das Glück haben werde, einen kleinen, winzigen Fuchs zu Gesicht zu bekommen. Ob mit, oder ohne Foto!